Hans Gerten

Anwenderbericht

Ich möchte mich sehr für die telefonische Begleitung in den ersten Monaten bei lhrer Frau Jakobi bedanken und über meine Erfahrungen mit dem HiToP® PNP Gerät berichten. Leider haben sich meine Lymphdrüsenmetasthasen in der Lunge trotz mehrfacher Radiojodbehandlung vermehrt und gestreut. Darum habe ich regelmäßig fast jeden Tag die Therapie mit dem Gerät durchgeführt, teilweise mit der Methode 2, weil mir die Behandlung mit dem Kribbeln in den Füßen Linderung gebracht hat. Hauptmethode bleibt nur Oberschenkel! Insgesamt fällt das Resultat sehr positiv aus und ich kann dem Gerät die beste Note geben. Es war zwar schmerzlich, auch als Privatversicherter den kompletten Anschaffungspreis bezahlen zu müssen, aber es hat sich gelohnt! Die Behandlung hat mir eine Erleichterung bei den Beschwerden in den Unterschenkeln und Fußsohlen verschafft und die Behandlungszeit habe ich im Gästezimmer am Mittag oder frühen Abend für ein Schläfchen genutzt. Auch meine Frau macht ab und zu eine Therapie und fühlt sich danach total entspannt, sie ist allerdings achtzehn Jahre jünger als ich.


Ich habe schon mehrere Freunde angesprochen, die allerdings bei Neurologen in
Behandlung sind und dann diese konsultieren. Logischerweise lehnen diese die Behandlungsform ab und verordnen Tensgeräte oder Praxisbehandlungen - kosten nichts und der Patient kommt immer wieder. Mit lhrem Gerät ist der Patient weg! Aus meinem Bekanntenkreis haben zwei weitere Personen ebenfalls den Probemonat gebucht, bei einer weiteren ist der Neurologe der Hemmschuh, der die Frau schon etliche Jahre behandelt!
Ich spreche jeden an, der nicht gut zu Fuß ist. Bei mir wundert sich jeder, wie gut ich noch 5 - 10 km zu Fuß laufen kann, leider durch Corona nicht mehr mit der Wandergruppe, aber mit meiner Frau oder alleine – das HiToP® PNP hat viel dazu beigetragen. Das verkünde ich auch bei jeder Gelegenheit und mache darauf aufmerksam, wenn in der Zeitung eine Apotheke einen Termin zur Probe mit dem Gerät anbietet! Auch bei mehrtägigem Auswärtsaufenthalt ist das Gerät immer im Auto dabei!!


Kurz und gut, die Anschaffung hat sich schon nach 10 Monaten gelohnt und amortisiert! Ich kann die Anschaffung nur empfehlen!!!! Ich bin guten Mutes, noch lange die Vorteile des Gerätes nutzen zu können, wobei ich mir im Klaren bin, keine vollständige Heilung von der Polyneuropathie erreichen zu können - aber eine erhebliche Reduktion der Nachteile schon. Hans Gerten